(C) Ewald Apperle

Architektur, Orte, Texte / architecture, places, texts

Buch bestellen:  „Zeit des Lebens“ hier!  Buch bestellen:  „Mee(hr) der Sehnsucht“ hier!

Metamorphose eines Traums. Mit tiefen, gegenseitigen Blicken und der sanften, erregenden Berührung zweier Lippen, den sogleich fulminanten Start von verzückt flatternden Schmetterlingen im Bauch und freudig, schlagenden Herzen beginnt ein Traum von der Liebe. In der Nacht und am Tag, zu jeder Stund`, träumen vom Glück zu zweit, vom Glück alle Zeit. Nichts, kann diesen Bollwerk aus Liebe Paroli bieten. Küssen, Kuscheln, sich lieben im Gras liegen in den Himmel schauen und Wolken schieben. Luftschlösser bauen und schweben, für wahr wie im Traum. Leben leicht und wunderbar, man glaubt es kaum. Die Zeit vergeht, ein ganzes Jahr, … (Auszug – Vorschau vom Projekt III/LL © ewald apperle)

Metamorphosis of a dream.  With deep, mutual glances and the gentle, exhilarating touch of two lips, the immediately brilliant start of ecstatic fluttering butterflies in the stomach and joyful, beating hearts, a dream of love begins. At night and in the day, every hour, dream of happiness for two, of happiness all the time. Nothing can stand up to this bastion of love. Kissing, cuddling, loving, lying in the grass looking in the sky and pushing clouds. Build and float castles in the air, like a real dream. Life easy and wonderful, you hardly believe it. Time flies, a whole year passes, … (Excerpt – preview of project III/LL © ewald apperle)

In der dunklen Nacht, wenn sich die Sehnsucht wie ein tiefer schwarzer Schleier über mein Herz legt und drückt meine Brust. Wenn Gedanken wirr und voller Schmerz der Trennung im fahlen Licht des Mondes mich des Schlafes berauben, meine Seele will nur der wahren Liebe glauben. Im Dunkel der Nacht, unsichtbare Schwingen mit bitterer Kälte sich ausbreiten über mein Herz, mich fühlen lassen einen tiefen Schmerz. Will ich zu viel von Dir?… (Textfragment aus dem 1. Buch Zeit des Lebens … © ewald apperle)

Wieder einmal große Sehnsucht … Schon den ganzen Tag heute habe ich nur Dich im Kopf, egal was ich auch tue, überall in meinen Gedanken bist Du. Hab‘ so eine Sehnsucht nach Dir, sehe Dein Gesicht, Deine unglaublich schönen Augen vor mir. Augen in die ich so gerne schaue, in denen ich mich verliere, ach wärst Du jetzt nur hier. Ich könnte zärtlich Dir ins Ohr flüstern, dass es nichts Schöneres gibt, als Dich in meinen Armen zu halten, Dich zu fühlen und zu spüren…. (Textfragment aus dem 1. Buch Zeit des Lebens … © ewald apperle)

Once again, a longing … Already the whole day today I only have you in mind, no matter what I do, everywhere in my thoughts you are. Have a longing for you, see your face, your incredibly beautiful eyes in front of me. Eyes that I like to look like in which I’m losing, oh, you’d only be here now. I could gently whisper in your ear that there is nothing better than to hold you in my arms, to feel and feel you. Text fragment from the first book Time of Life … © ewald apperle

Do not lose Love, you can`t get back, when you lost, Love is like a drop of water in a river, you never can find the same drop again. © ewald apperle

Verlier` nie die Liebe, die Liebe bekommst Du nicht zurück, sie ist wie ein Tropfen im Wasser eines Flusses, du kannst niemals diesen, einen Tropfen wieder finden! © ewald apperle

Wäre ich eine Wolke. Wäre ich eine Wolke, ich wäre leicht und schwebte zwischen Himmel und Erde, so wie ich es sonst nur fühle, wenn du mich liebst. Der Wind wehte mich über Berge und Täler hin zu dir. Ein Gefühl von Glück und Lebenslust, wie ich es empfinde, wenn ich mit dir zusammen bin. In der Abendsonne würde ich gelb, orange und rot leuchten, wenn du zu mir hinaufschaust, so wie mein Strahlen, wenn ich lächle beim Gedanken an dich. Am Morgen würde ich auch leuchten im Morgenrot, wie es in mir im Herzen brennt, wenn ….© ewald apperle (Textfragment – Auszug aus dem 2. Noch nicht veröffentlichten Buch: Mee(h)r der Sehnsucht)

I would be a cloud. If I were a cloud, I would be light and hovering between heaven and earth, as I usually only feel when you love me. The wind blew me over mountains and valleys towards you. A feeling of happiness and love of life, as I feel when I am with you. In the evening sun, I would glow yellow, orange, and red when you look up at me, like my radiance, when I smile at the thought of you. In the morning, I would also shine in the dawn, as it burns in my heart, if …. © ewald apperle (Text Fragment – Excerpt from the 2nd not yet published book: Sea of yearning)

Träumerei. Du bist in Gedanken in unserer Hütte mit mir. Unsere Hütte liegt am Rande einer wunderschönen, naturbelassenen Bergwiese, umrandet von Bäumen. Die Kräuter auf der Wiese duften und eine Vielzahl von Blumen blühen, in der Luft das Summen von Bienen und man hört Grillen zirpen. Ich liege im Liegestuhl auf der kleinen Terrasse vor der Hütte mit geschlossenen Augen, auch du liegst neben mir, unsere Hände ineinander verschlungen. Unsere Augen … (Auszug, Textfragment, aus dem zweitem Buch: Mee(h)r der Sehnsucht … © ewald apperle)

Daydreaming. You are in thoughts in our cabin with me. Our cabin is on the edge of a beautiful, Natural, mountain meadow, surrounded by trees. The herbs in the meadow smell and a variety of flowers bloom, in the air the hum of bees and you can hear crickets chirping. I lie in a deckchair on the small terrace in front of the hut with my eyes closed, you`re also lying next to me, our hands intertwined. Our eyes … (Excerpt, text fragment, from the second book: Sea of yearning … © ewald apperle)

Gedanken, Träume. Tagträume in meinem Kopf, Bilder von dir, von uns projizieren. Bilder in meinen Inneren, die Sehnsucht zu lindern, das Verlangen nach der Nähe zu mindern. Schöne Bilder von Stunden des Glücklichseins mit dir, Zeit der Zärtlichkeit und vom Wir. Leidenschaft und wortlos verstehen beim tiefen Blick in deine Augen.Sehnsucht mich begleitet am Tag und in der Nacht, voll zärtlicher Gedanken an dich gedacht. (Textfragment aus: Mee(h)r der Sehnsucht) © ewald Apperle

Thoughts, dreams. Daydreams in my head, pictures of you, projecting from us. Images inside of me, to alleviate the desire to lessen the desire for closeness. Beautiful pictures of Hours of Happiness with you, Time of Tenderness and Us. Passion and wordless understand the deep look in your eyes. Longing for me accompanied by the day and in the night, full of tender thoughts to you. (Text fragment, preview from: Sea of yearning). © ewald apperle

Die Blicke zweier Menschen trafen sich wie so oft, aber nicht kurz, belanglos und alltäglich musternd; nein irgendwie war dieser Augenkontakt nicht so wie tausende andere vorher, es war mehr, viel mehr. Fast unglaublich, aber dennoch real und ohne jegliche Zweifel, heftig die Leidenschaft und die Zärtlichkeit war; mitten im Alltag, mitten im Leben geben sich beide so viel Schönes, Zärtliches und Leidenschaftliches, können das Leben auskosten ohne Reue, ohne Rücksicht auf die übrige Welt nur die Leidenschaft und Zärtlichkeit zwischen beiden zählt. Die schönen Stunden fliegen nur so dahin, während ich jene Gedanken denke, ich fast wieder im Alltag bin, doch diese Stunden und diese Phantasie kann auch die graueste Alltäglichkeit mir nicht entreißen,… (Textfragment aus meinem ersten Buch: Zeit der Sehnsucht, Zeit der Leidenschaft Zeit der Liebe). © ewald apperle

Jeder wünscht sich auch in der Liebe, in der Beziehung ein Architekt zu sein, und etwas zu bauen, das Bestand hat, das „ewig“ hält, an einen wunderschönen Ort …. © ewald apperle

Tausend Wünsche, wenn ich hätte, nur einen ich für mich in Anspruch nehmen täte, nämlich, dass Du bei mir wärst ganz nah, für jetzt und immer dar. Vereint in unserer Liebe, für all die Zeit, Jahr für Jahr, liebe Dich auch noch mit ergrautem Haar, liebe Dich für immer das ist wahr! Dass wär‘ mein einziger Wunsch den von tausend würde wollen ich, weil Dich gibt es nur einmal für mich. ((Textfragment aus meinem ersten Buch: Zeit der Sehnsucht, Zeit der Leidenschaft Zeit der Liebe). © ewald apperle

Gedanken und große Sehnsucht. Es scheint so, als gäbe es keinen einzigen Ort in meinem Kopf, wo du nicht anwesend bist; kein Gedanken mehr ohne dich, ohne ein Bild im Kopf von dir; wie ist das möglich? Sind wir doch räumlich weit voneinander entfernt, und doch bist du mir so nah in meinem Denken und Tun. Es ist eine mächtige Kraft, die so etwas Gewaltiges schafft. Wenn ich es schon einmal erlebt habe, dann hab` ich`s vergessen gehabt, bis ich dich sah. … (Textfragment aus meinem ersten Buch: Zeit der Sehnsucht, Zeit der Leidenschaft Zeit der Liebe). © ewald apperle

Dir zeig` ich meine Seele. Komm, gib mir die Hand; in diesem dunklen Zimmer, wo man nichts sehen kann, sind meine Gefühle, wenn ich so arg Sehnsucht hab` nach dir, wenn ich glaube du hast mich nicht mehr lieb oder so. Und in dem Zimmer, wo die ganzen bunten Bälle sind, da sind meine Gefühle, wenn wir uns wiedersehen und uns in die Augen schauen. Bei dem Zimmer gehen wir vorbei, da sind meine Gefühle, wenn ich Angst habe, …. © ewald apperle (aus meinem ersten Buch: Zeit der Sehnsucht, Zeit der Leidenschaft Zeit der Liebe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s