Das Wort zum Sonntag für Bürger, die noch selbstständig denken und selbst handlungsfähig sind. 03.05.2020

Es begann mit einer globalen, medialen Ankündigungswelle und Bildern von Menschen mit Schutzmasken. Es wurden Zahlen von toten Menschen genannt und ein Virus Namens COVIT-19 oder auch Corona genannt, der mutiert sei und Menschen tötet. Eine grandiose Inszenierung auf der Weltbühne der Medien, denen der Großteil der Menschen alles glaubt, was sie verkünden begann diese Menschen zu erobern. Dazu muss man sagen, dass diese Kategorie von Menschen ihr gesamtes Wissen von diesen Medien hat und alles was diese Medien ihnen sagen ist bare Münze, sei es, dass es um Politik geht, um Meinungsbildung geht, Werbung geht etc. einfach alles von diesen neuen und allwissenden Göttern wird geglaubt. Vom wahren Glauben an Gott, an die Menschheit ist man abgewichen, ja hat man vergessen, auch den Glauben an sich selbst, an seine eigene Fähigkeit und Urteilskraft wird unter dem Scheffel der international agierenden Medien gestellt, wie Kinder die ihrer Mutter gehorchen, so hängen diese Menschen an den Worten und Bildern der von Politikern und mächtigen Menschen dieser Welt kontrollierten Medien, froh, nicht mehr selbst denken zu müssen, wie es scheint, froh keine eigene Meinung mehr haben zu müssen, froh alles Wissen rund um die Uhr von den neuen Götzen eingetrichtert zu bekommen, das ist viel einfacher und genial, so weiß man, wann man Angst haben muss, wann man sich einsperren lassen muss, wann man soziale Kontakte unterlassen soll, wann man Feste wie Ostern nicht mehr feiern soll, wann man nicht mehr ohne Maulkorb bzw. sichtbares Zeichen der Unterwürfigkeit auf die Straße geht, wann man damit rechnen muss, dass die Polizei ohne Grund, jederzeit in die eigen Wohnung oder Haus kommen kann, um zu strafen, um zu kontrollieren, es ist ein einfaches Leben, man wird geimpft, gechipt, mittels Apps dauerüberwacht, bekommt einen Einheitsgehalt und eine Einheitspension, es gibt eine Mindestsicherung für alle und Alle gemeinsam sind auf einer eingezäunten Weide wie die Lämmer, mit dem demselben Kennzeichen, fressen dasselbe Gras und blöken zufrieden beim Kauen. Ein schönes Bild und einfach zu erreichen, nach guter Vorarbeit der neuen Götter, die Menschen glauben ihnen, ihren Nachrichten, die sie tag und Nacht über alle Kanäle erreichen, sogar die eigene Isolation nehmen sie in Kauf, beklatschen noch dazu die angeblich erforderlichen Maßnahmen und fügen sich in Opferlamm Manier. Bravo! Man muss es neidlos anerkennen, wie einfach das Implantieren von Angst, Maßnahmen und die Opferbereitwilligkeit der Freiheit der Menschen mittels der, möchte fast schon sagen Technologie des globalen Manipulierens funktioniert.  Aber es ist nicht anders, als es immer war, wenn das Böse seine Krallen nach den Menschen streckt! Falsche Bilder und Lügen, getarnt als seriöse Informationen. Gehirnwäsche durch ständiges vorkauen von angeblichen Gefahren und die Verbreitung von Angst, Angst vor dem Tod.

Wahrlich es ist ein trauriges Wort zum Sonntag, die Schwestern und Brüder, die in ihrem Geiste mit mir sind, verstehen was das Wort, was diese Wörter bedeuten, diejenigen unter euch, die schon bis ins innerste vergiftet sind und abgekommen von einem wahren Glauben, damit meine ich sämtliche anerkannte, religiöse Glaubensgemeinschaften und auch alle Menschen, die keinen derer angehören, jedoch an sich selbst, an die Natur, aber besonders an das Gute glauben.

Wir dürfen und wollen unser Leben, unsere Freiheit, nicht diesen neuen, wie auch immer wir sie benennen, opfern. Die Menschen haben immer schon um dieses höchste Gut gekämpft, letztendlich auch immer erfolgreich und dies gelang stets deshalb, weil wir als Einheit und mit Zusammenhalt unser Ziel verfolgten und erreichten.

Alle Maßnahmen der Regierungen, zielen darauf uns zu separieren, uns zu endfremden, uns zu Sklaven ohne Seele und eigener Meinung zu machen, um ihre satanischen Ziele zu erreichen.

Ich bin bereit, mit allem, was ich dagegen tun kann, mit Gleichgesinnten, mit euch Schwestern und Brüder, diese unsere Menschlichkeit und Freiheit weiterhin zu verteidigen und dem rechten Glauben zu folgen.

Dieses Wort zum Sonntag, ist keine Predigt, ich bin auch kein Geistlicher, aber ich Glaube an das Gute, an den Sieg des Guten über das Übel und ich glaube an mich selbst, wie ich auch an meine Mitmenschen im Geiste glaube. In diesem Sinne wünsche ich, viel freie und schöne Gedanken, Nähe und Wärme in der Familie, Liebe ohne Distanz zu einander, schöne Gespräche und Gedankenaustausch, jenseits von Lügen und politischen Machtdenkens, Träume und einfach einen glücklichen Sonntag. © ewald apperle

20190311_100239_SN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s