Hätte ich nur gewusst ….

Ich habe das nicht gewusst, wenn ich damals schon gewusst hätte, was die Folgen der Maßnahmen gegen die, (angebliche), Pandemie bei den Menschen verursachen und dass so viele Millionen Menschen sterben müssen, sie dadurch erst recht krank werden und ein Leben lang leiden, ihre Freiheit und Würde verlieren, hätte ich das vorher gewusst, ich hätte nicht mitgemacht, bei diesem Betrug an der Menschheit.

Ich habe doch nur dass getan, was alle anderen auch taten, habe daran geglaubt, dass die neue Weltordnung das Richtige sei, habe jenen geglaubt, die versprachen, alles wird besser. Das Geld habe ich nur genommen, weil es alle anderen auch angenommen haben, ich habe mir nichts dabei gedacht.

Ich war blind, glaubte den Falschen, glaubte dem Bösen, es war leicht, die Mainstream Medien und alle Politiker, Ärzte, Virologen, ja sogar die Menschen selbst, wollten es, wollten diese Impfung, wollten bereitwillig dem Mainstream folgen, wollten als Zeichen der sogenannten Solidarität Masken tragen, die ihre Lungen schädigen, wollten an den tödlichen Virus glauben, der meist ohne Symptome und auch weniger Tote, als zum Beispiel die Influenza brachte. Die Metapher vom Killervirus COVIT-19 ist perfekt inszeniert worden, selbst ich wollte daran glauben!

Wenige Menschen haben recherchiert, haben alles hinterfragt und unwiderlegbare Fakten dargebracht, dass die Maßnahmen gegen das Virus nicht angebracht und in keiner Verhältnismäßigkeit zu der Erkrankung stehen. Diese Menschen blieben ganz lange ungehört, sie wurden sogar von den anderen Menschen diffamiert, denunziert und von Behörden bestraft, für den Versuch ihren Mitmenschen die Augen zu öffnen, ihnen die Wahrheit über den Virus und die Hintergründe mittels Fakten und logischen Denken näher zu bringen.

Ich habe damals nicht gewusst, dass dieser Virus unsere Gehirne mehr angreift als unsere Atemwege, habe es nicht gemerkt, wie sich der Glaube an diesen Virus in die Köpfe „hineinfrisst“, wie er unsere Menschlichkeit und die Fähigkeit, andersdenkenden Menschen zuzuhören, auch ihre Meinung zumindest zu akzeptieren. Wem nützt die Angst um ein angebliches Killervirus? Wer profitiert davon? Und vor allem: was ist mit den Menschen, meinen Mitmenschen?

Diese und andere Fragen, hätte ich mir stellen müssen, dann hätte ich schon früher angekämpft, mitgekämpft mit jenen, die die Antworten bereits gefunden haben.

Ich habe es nicht gewusst, dass ein RNA Impfstoff den Menschen solche Schäden zufügt, habe die Kritiker nicht gehört, im Gegenteil, auch ich war der Überzeugung, wie Herr G., dass wir alle Menschen damit impfen müssen, dass Kollateralschäden einfach dazugehören und nicht weiter wichtig sind. Das Zeitalter der Digitalisierung ist angebrochen, das Zeitalter der neuen Weltordnung! Das war in meinem Gehirn fest einzementiert und unverrückbar.

Menschen als Kollateralschäden in Kauf zu nehmen, ja ich gebe zu, alleine schon bei diesen Gedanken, hätte ich aufwachen, müssen, hätte ich nachdenken müssen, hätte ich zur Vernunft kommen müssen und zu versuchen es zu verhindern, ich habe es nicht und nun?

Ich war bis vor kurzem Teil dieser Masse, war einer, der alles ohne zu hinterfragen befürwortete, alles mitmachte, was die Staatsgewalt wollte, habe sogar meine Nachbarn denunziert, habe Leute ohne Maske beschimpft und als „Gefährder“, wie es die Medien vorgaben hingestellt, habe Freunde ausgeschlossen, weil sie nicht mittaten beim Mainstream, bei der neunen Bewegung.

Ich war blind, soziale Kontakte waren mir ein Ekel, was der Mainstream im TV, Radio und Zeitschriften veröffentlichte, Zahlen, Berichte,- alles fraß sich direkt in mein Gehirn. Nun? Ich bin allein, habe Freunde verloren, hab Verwandte verloren, habe Enkelkinder die psychisch krank und Bekannte und Nachbarn, die physische Langzeitschäden durch die Impfung haben. Wir reden nicht, wir geben uns nicht die Hand, wir bleiben in unsren Häusern, wir bekommen alle, Geld vom Staat, und zwar gleich viel, egal was wir tun, unsere Wohnungen und die die noch Häuser haben, alles wird nahtlos überwacht. Über den Chip, den sie uns implantiert haben, können uns die neuen Weltordnungshüter überall ausfindig machen, uns kontrollieren und manipulieren.

Ich bin mitschuldig, habe durch mein Verhalten und dem „Mittun“ mich direkt und indirekt schuldig gemacht, schuldig an dem Leid so vieler Mitmenschen, schuldig an der Zerstörung der Zukunft unsere Kinder und Kindeskinder. Ich war ein Mitläufer, der seine Menschlichkeit und Individualität aufgegeben hatte wie in der Geschichte zuvor schon viele andere auch, dies ist keine Ausrede von mir, im Gegenteil, eine weitere Schuld, denn in Kenntnis dessen, was schon früher passierte und dem Leid und der Ungerechtigkeit die damals die Menschheit ereilte, hätte ich von Anfang an das Richtige tun müssen und das Böse erkennen.

Das digitale Zeitalter, wird, falls die Menschheit überlebt, als eines der dunkelsten Zeitalter der Menschheit in die Geschichte eingehen.

Hätte ich, ja die Wörter: hätte und ich und hätte ich gewusst. – dass dies alles passiert, ich hätte anders gehandelt, hätte auf meinen eigenen Verstand gehört.

(Visionäre Gedanken eines imaginären Menschen im Jahre 2025 nach dem die neue Weltordnung und das digitale Zeitalter, 2021 auf der Erde „Einzug“ gehalten hat. © ewald apperle)

Veröffentlicht von

ewaldapperle

Schriftsteller, Hobbyfotograf, Naturliebhaber, Musik, leidenschaftlich in Allen was ich tue ... Writer, amateur photographer, nature lover, music, passionate in everything I do ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s