Rückblick, wie jedes Jahr?

Es ist wie immer, wie jedes Jahr -Nein dieses Mal nicht!

Etwas ganz, perfides wird seit Jahresbeginn, fast in allen Ländern der Welt, versucht der Menschheit anzutun.

Vordergründig wird mit Angst vor einem sogenannten Killervirus und neu festgesetzten, niedrigsten Grenzen für eine Pandemie „gearbeitet“, unter diesen Deckmantel werden florierende Volkswirtschaften vernichtet, Arbeitsplätze, Existenzen und die Zukunft unserer Kinder als freie Bürger dieser Welt.

„The Grand Reset“ ein Plan mit „Plandemie“ von weltweit agierenden Konzernen und gekauften Marionetten-Politikern bereiten den Weg in das von jenen Superreichen und Mächtigen herbeigeredete neue Zeitalter,- das digitale Zeitalter.  Allerdings dient dieses Zeitalter nur eben jenen, die schon mehr als genug haben. Täglich sterben weltweit ca. achttausend Kinder an Hunger, es interessiert nur wenigen Menschen, wir leben schon so lange mit, bis dato unheilbaren, tödlichen Krankheiten, es interessiert nur wenige Menschen. Warum? – Es wird keine Werbung, keine Gehirnwäsche dafür betrieben, es wird kein Geld dafür sinnvoll verwendet, Geld, nämlich das Geld von uns Bürgern stammt, wird für die Vernichtung und Versklavung von Bürgern mehr oder weniger „hinausgeworfen“.

Geheuchelte Fürsorge, im Minutentakt Gehirnwäsche über die sogenannten Mainstream Medien, oder in Wahrheit, der Propagandasender der gekauften Regierungen.

Mit einem Satz: die Demokratien der Erde wandeln sich unter dem Deckmantel der Gesundheit zu Diktaturen, in denen hundertprozentige Kontrolle, Versklavung und sogar Völkermord im Namen einer ins Gehirn der Menschen eingepflanzten „Solidarität“? und einer, wie im Mittelalter, geängstigten Menschheit umgesetzt werden. Mit Furcht kann man alle Völker kontrollieren!

Der wahre Grund ist, freilich, wie jedes Jahr, der, dass diese Antimenschen noch mächtiger und reicher werden und selbst die Macht über Leben und Tod scheint ihnen nicht zu genügen.

Ganz nebenbei und komplett untergeordnet, war dieses Jahr, Arbeit, Familie, oder die „Auf,- und Ab’s“ des täglichen Lebens, ein Jahr, wie jedes Jahr,  nur „der Schatten“,- dieser Schatten vom Untergang bisheriger Werte, Freiheiten und Zukunftsaussichten, „dieser Schatten“ hat die meisten Sonnenstunden des abgelaufenen Jahres blockiert, sie zurückgehalten.
Es war ein Jahr in meinem Leben,  wie ich es noch nicht annähernd erlebt habe, als freier,  unbescholtener Mensch, wurde ich, wie so viele andere eingesperrt, ausgegrenzt, verspottet, werde ständig mit Strafen und Repressalien bedroht.
Trotzdem,  bin ich kein Mitläufer, kein Mitschuldiger, kein stiller Dulder und Duckmäuser. Die Wahrheit, freie Gedanken und Worte, machten und machen mein Leben lebenswert. Unfreiheit von Lebewesen ist niemals im Sinne unseres Schöpfers! Sein Sohn selbst hat vor langer Zeit für die Freiheit gestanden, ist dafür gestorben, um uns Menschen ein freies Leben zu ermöglichen.

Ich habe für das neue Jahr nur einen Wunsch:  mögen die Menschen erwachen und die Wahrheit sehen und nicht der Lüge Glauben, sich nicht verführen lassen von jenen, die dem Antichristen dienen.

Wahrer Glaube hilft uns zurück auf den rechten Pfad.
Ein faires, friedliches Miteinander, freie Gedanken, freies Leben und damit ein Stück Glück und erfülltes Leben für alle Menschen der Welt. © ewald apperle

Veröffentlicht von

ewaldapperle

Schriftsteller, Hobbyfotograf, Naturliebhaber, Musik, leidenschaftlich in Allen was ich tue ... Writer, amateur photographer, nature lover, music, passionate in everything I do ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s