Unterdrückung, Demütigung und Kindersprache fürs anscheinend dümmliche Volk

Die gewählten Volksvertreter gewählt, um die Interessen und den Schutz des Volkes zu administrieren, entpuppen sich als Volksverräter und ich, der ein solches Wort in der jetzigen Zeit schreibt, mit dieser Wortwahl wohl ein Nationalsozialist, doch es ist lediglich mein Ansinnen die Wahrheit, über den Zustand der sogenannten „Autorität“ der demokratischen Republik Österreich festzuhalten, ich habe mit keinem extremen politischen Lager etwas gemein. Nach einem Jahr, ich nenne es mal „Gesundheitsdiktatur“ , dass sich als größtes Fiasko dieses Staates aller Zeiten mausert, ist es so, dass aus freien Menschen, anfänglich mittels Babysprache, (z.B.: Babyelefant), einer weltweit, angelegten Werbekampagne, sprich Propaganda der Angst, vor dem Unausweichlichem in jeden Leben, nämlich dem Tod, ein dümmliches Volk, das ganz und gar der Autorität vertraut geworden, das selbst mithilft, diesen Staat auch noch wirtschaftlich zu Grabe zu tragen. Ich möchte an dieser Stelle sofort revidieren, dass das Volk als ganzes dümmlich ist! Von Anfang an gibt es Menschen, die durschauten, was tatsächlich, auf Grund vorhandener Fakten wahr ist und was als Lüge von den Politikern und deren Lakaien über die Mainstream Medien verbreitet wird und die Zahl derer, die erkennen, was in Wirklichkeit geschieht wird auch stetig mehr. Aus „Carola“ Leugnern und Aluhutträgern werden nun in den Mainstreammedien, diejenigen freien Menschen, die ihr Denken und Handeln noch nicht an die Autorität übertragen haben, als Staatsfeinde dargestellt. Hier, an dieser Stelle könnte ich auf ein altes Märchen zurückgreifen, um in der, zurzeit beliebten Regierungssprache an das Volk zu sagen: der Wolf im Schafspelz spricht zu den Lämmern. Noch lässt sich das Volk größtenteils demütigen und setzt sogenannte Maßnahmen, (die falsch und sogar gefährlich, bis zu tödlich für die geheuchelte Gesundheitsfürsorge sind), seien es Masken bzw. vom Schal bis zurzeit FF2P Masken, Mutationen werden ins Spiel gebracht, damit sich Menschen trotz Kenntnis von unzähligen schweren Impfschäden und Todesfällen impfen lassen. Die Unterdrückung der Menschen des eigenen Volkes wird mit verdeckten Drohungen und Mobbing, sowie allesamt gesetzeswidrigen Einschränkungen mit einer diktatorischen Haltung durchgepeitscht. Ich möchte hier über keine Einzelheiten im Detail schreiben, das würde einen Roman nach sich ziehen, aber die essenziell, wichtigen „Eckdaten“ für die Gesetzesbrüche der Regierung, die man ja nachlesen kann, in den Urteilen des Verfassungsgerichtshofes und davon auch nicht alle sind: Strenge Pandemie- Maßnahmen sind erst ab einer weitaus höheren Belegung der Intensivbetten zulässig, nicht schon bei 20%, es ist auch nicht zulässig die Menschen einzusperren! Und auch nicht das Tragen von Masken zu verordnen und in einer freien Demokratie, schon gar nicht, Menschen das Demonstrationsrecht zu verwehren! Reisefreiheiten, Besuche, Arbeit, Schule von Zwangstestungen oder Impfungen abhängig zu machen und noch ganz vieles mehr! Die Grundrechte von uns Menschen sind unantastbar! In unserer Verfassung sind diese Rechte gesichert, über die sich die Regierung bzw, in der Zwischenzeit selbsternannte Führung der „diktokratischen“ Gesundheitsrepublik Österreich täglich darüber wegsetzt. Trotzdem bin ich fest der Überzeugung, dass das Volk, das wir dieses schlimmste Ereignis in unserer jüngeren Geschichte dazu nutzen werden, die Verbrecher zu strafen, unsere! Normalität wiederherzustellen und die Politik für die Zukunft zu ändern, da wird außer dem Satz: Vom Volk geht alle macht aus…- dass „Regieren“ bzw. die Macht von Regierenden und die Möglichkeiten von Korruption, sowie Privilegien aufs strengste überwacht, bei Vergehen sofort, bestraft. Es sollen Leute aus dem Volk, die die wirkliche Qualifikation für die Aufgaben besitzen gewählt werden und nur solche, die einhundert Prozent zu ihrem Volk stehen uns auch vertreten. Ich bin überzeugt, dass es unter uns diese Leute gibt! Menschen, die auf andere Menschen schauen, ohne Hauptaugenmerk auf den Eigennutz, ohne Machtgier und Herrscherambitionen, Menschen, die gerne für andere da sind, so wie wir das ja von ganz vielen Mitmenschen, Berufsgruppen und uneigennützig handelnden Personen kennen. Anderen Menschen zu helfen, sie zu beschützen, wenn notwendig ist eine Ehre! Dorthin muss das Verständnis von uns allen wieder, damit diese Menschen, wie sie zurzeit an der Macht sind nie wieder solche, verantwortungsvolle Positionen in der Gesellschaft wahrnehmen können. Noch etwas: Menschen brauchen Nähe, keinen Abstand, weder Babyelefant noch zwei Meter, der Blick in lächelnde Augen ist schön, ja! Aber der Blick in ein lächelndes Gesicht, ist noch viel schöner! Eine Umarmung, ein Händedruck von Herzen, die Freiheit und die Sonne genießen, dies ist unser Leben, nicht eine herbei – propagierte neue Normalität und Weltordnung! Imst, 30.02.2021 ewald apperle

Veröffentlicht von

ewaldapperle

Schriftsteller, Hobbyfotograf, Naturliebhaber, Musik, leidenschaftlich in Allen was ich tue ... Writer, amateur photographer, nature lover, music, passionate in everything I do ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s